Sonntag, 31. Mai 2015

Ein Dialog im Zug

Neulich im Zug war ich Zeuge eines spannenden Dialogs zwischen einem Dirigenten und einer
Sängerin, den ich gern teilen würde. Mich hat er glücklich gemacht und klingt bis heute noch nach.
Liebe Grüße
Gesa

Sie:  Eigentlich hat jeder in einem Gefüge seine Aufgabe, die es zu erfüllen gilt-
       wie Räder, die miteinander laufen. Nur in der Verbindung kann
       das Gefüge als Ganzes in seinem Potential wirken.

Er:   Ja genau. Problematisch wird es, wenn einer besser oder mehr sein
       möchte als ein anderer in dem Gefüge - wohlmöglich die Aufgabe
       nicht mehr erfüllt wird.
       Nach meiner Erfahrung geht es persönlich auch nicht immer nach „oben“ weiter
       im Beruf. Es kann mal stehenbleiben. Oder es geht scheinbar auch nach „unten“.

Sie:  Dann bleibt man am besten gelassen. Erst einmal akzeptieren – das es
       so ist und einfach weiter tun, was zu tun ist, um in Frieden zu sein.

Er:   Ich arbeite wirklich gern mit Dir zusammen.

Sie:  Ich auch mit Dir. Es gab eine Zeit, als Du anfingst zu dirigieren (in der Oper)
       da dachte ich „oh nee“ - will der mich bestimmen?! Das wollte ich nicht.
       Doch dann habe ich mich einfach drauf eingelassen.

Er:   In dem Moment konnte ich geben, gleichzeitig bekam ich etwas von
       Dir. Es geht in einem auf – nehmen und geben, geben und
       nehmen, ist nicht mehr zu unterscheiden, es lebt-
       das ist wunderbar!

Sie:  Dies geht nur, wenn man sich innen verbindet – offen ist und lauscht,
        was kommt jetzt und sich einlässt.

Er:   Es ist so wichtig mit dem verbunden zu sein, was man tut – und man nicht
       einfach nur seine Aufgabe macht – das macht dann kein Spaß!

Donnerstag, 28. Mai 2015

Seit 5 Wochen Hilfe für Nepal!


Seit gut einem Monat geht all unsere Kraft in die Unterstützung der Opfer des Erdbebens in Nepal. Dank Eurer Hilfe haben wir bereits über 50.000 Euro an Spenden sammeln können. Die Spendensammlungen in Hamburg und Münster haben sich zu enthusiastischen kleinen Events entwickelt, bei denen viele berührende Begegnungen stattgefunden haben. Am ersten Juni Wochenende geht es auf dem Eppendorfer Landstrassenfest weiter!
Die neuen Roll-Ups sind toll!


Zusammen mit dem Live To Love Sonnenschirm sind sie echte Eyecatcher, die die Aufmerksamkeit und das Interesse der Menschen auf sich ziehen.
Heute kam die Nachricht, dass Barbara demnächst einen Vortrag im Münsterland halten wird, um Unternehmern von Live To Love und unserer Initiative für Nepal zu berichten.
Viele kleine Steine sind in Bewegung und bringen das große Ganze voran!

Daniel

Mittwoch, 20. Mai 2015

Relief-Teams von Live To Love dringen zu weiter entfernten Dörfern vor


Ein Live To Love Relief-Team ist nach einem Hilfseinsatz im entlegenen Distrikt Rasuwa sicher in das Hauptquartier nahe Kathmandu zurückgekehrt. Über 2.000 Familien aus den Dörfern Haku, Thuman, Dunche und Gatling konnten mit dringend benötigtem Reis, Öl, Salz, Zelten, Decken und Medikamenten versorgt werden. Während des Aufenthaltes dort, kam es erneut zu einem Erdbeben mit verschiedenen Nachbeben und Erdrutschen. Zum Glück wurde hier niemand verletzt!
Diese Nachricht hat uns sehr gefreut und wir schicken unseren großen Dank an die Live To Love Teams in Nepal, die eine solch fantastische Arbeit machen.













Live To Love Botschafterin Michelle Yeoh besucht das Dorf Thaple in Nepal

Die großartige Schauspielerin Michelle Yeoh engagiert sich als Botschafterin für Live To Love. Sie hatte den Tag des katastrophalen Bebens in Nepal erlebt und ist nun nur wenig später zurückgekehrt, um sich bei einem Hilfseinsatz von Live To Love im Dorf Thaple zu beteiligen. Michelle Yeoh hat bei der Verteilung von Hilfsgütern mit angefasst, die Bewohner in vielerlei Hinsicht ermutigt und ihnen gezeigt, dass sie nicht alleine sind in der Not. Das ist wirklich eine wundervolle Geste.

In einem Feature auf BBC schildert sie, sichtbar berührt, von dem was sie erlebt hat.





Dienstag, 19. Mai 2015

Danke Ben!

Sehr bewegend:

Der 11Jahre alte Ben gab sofort etwas von dem Geldgeschenk, das er von seinem Onkel erhalten hatte, an Live To Love weiter.
Er liebt Tiere sehr und ihn bewegen Themen wie Massentierhaltung und Fleischkonsum.
Mit seiner Spende wollte Ben unbedingt den Gnadenhof in Barlt unterstützen.
Live To Love (Germany) dankt Dir sehr, lieber Ben!

***********************************

Very moving:
11 year old Ben, instantly gave something of the gift of money he received from his uncle to Live To Love.
Her loves animals and he is concerned by issues such as mass husbandry and meat consumption.
With his donation Ben absolutely wanted to support the animal sanctuary in Barlt.
Live To Love (Germany) says thank you Ben!


Samstag, 9. Mai 2015

Endlich Hilfe für Nawalpur in Nepal!

Gestern hat uns eine sehr erleichternde Nachricht aus Nepal erreicht: ein Live To Love Team hat mit Medizinern des Indischen Sankaran Insitutes in einem Hilfskonvoi das Dorf Nawalpur erreicht, in der vom Erdbeben am schwersten getroffenen Region Sindhupalchok. Hier haben vor dem Erdbeben 3.600 Mernschen in 800 Häusern gelebt. Das Live To Love Team hat sich mit Vertretern des Dorfes getroffen, um von den Hilfebedarfen zu erfahren, gleichzeitig wurden viele Menschen medizinisch behandelt und dringend benötigte Medikamente, sowie Lebensmittel, wie Reis und Dal ausgegeben.
Unzählige Häuser im Ort wurden durch das Beben und die vielen Nachbeben zerstört. Der Mut und die Kraft der überlebenden Dorfbewohner den Wiederaufbau in die Hand zu nehmen, auch ihre Arbeit auf dem Feld wieder aufzunehmen, um die Nahrung für die kommenden Monate sicher zu stellen, haben alle Helfer tief beeindruckt.

Die medizinische Behandlung hat ein Team des Sankaran Institutes vorgenommen, mit Sitz im Indischen Mumabai. Dr. Pradeep und sein Team haben eine erstklassige Versorgung geleistet!
Wir sind glücklich über diese Kooperation, die eine großartige Perspektive bietet.













Sonntag, 3. Mai 2015

Rettung per Helikopter

Die akute Krisenhilfe in Nepal befindet sich noch immer in einem nicht nachvollziehbaren Chaos. Aufgrund der Missstände in der Koordination der Hilfeteams, ist die Bevölkerung in den Bergdörfern noch nicht einmal minimal versorgt.
Wir sind stolz, glücklich und sehr erleichtert, dass wir unter dem Schirm von Live To Love nicht nur handlungsfähig, sondern auch hilfreich sind und nicht wie viele andere in einer fassungslosen Resignation erstarren müssen.

Heute war eine Helikopterrettung erfolgreich. Live To Love und Mitarbeiter des Sengdrak Shabchu Komitees haben mehrere Frauen aus eingestürzten Gebäuden in Tatopani gerettet, eine der entlegensten und am schlimmsten betroffenen Gegenden in der Sindupalchok Region.
Mehrere Personen waren tagelang unter Geröll eingeschlossen, erlitten Kopfverletzungen und Knochenbrüche. Die Opfer wurden über den Luftweg nach Boudhanath in Kathmandu gebracht und erhalten dort unmittelbare medizinische Hilfe von den Ärzten und Freiwilligen der Tzu Chi Stiftung.
Viele der Opfer sind Yoginis des verstorbenen S.E. Sendrak Rinpoche, einem der am höchsten verwirklichten Drukpa Yogis. Ihre Retreat Unterkunft, die 300 Nonnen beherbergt, welche hier in einem lebenslangen Retreat praktizierten, wurde bei dem Erdbeben zerstört.

Das Ausmaß der Zerstörung durch das Erdbeben vor 8 Tagen ist in den entlegegenen Regionen Nepals, wo dringend Hilfe benötigt wird, noch weitgehend ungeklärt.
Angesichts der Zerstörung und der Abstinenz jeglicher humanitärer Hilfe in Tatopani, sendet Live To Love eine vorläufige Spende in Höhe von 50.000 USD. Live To Love wird diesen Ort gemeinsam mit dem Sengdrak Shabchu Komitee wieder aufbauen.











In Nepal geht die Hilfe weiter

Auch am 8. Tag nach dem Erdbeben befindet sich Nepal weiterhin in einem offenen Krisenzustand.

Alle Leiterinnen und Leiter von Live To Love International arbeiten ohne Unterlass. Die Nonnen setzen ihren Hilfseinsatz in den Dörfern fort und sammeln Informationen über die entlegeneneren Regionen für zukünftige Hilfsexpeditionen.

Die Hilfsstragie findet in Stufen statt. An Top 1 steht nach wie vor die unmittelbare Unterstützung im Vordergrund. Gleichzeitig werden perspektivische Strategien bis hin zum Prozess des Wiederaufbaus entworfen.




Danke für das Vertrauen!

Diese berührenden Zeilen haben uns gestern erreicht.

Danke, lieber Peter und Dank an alle bekannten und unbekannten Spender für ihr Vertrauen in Live To Love!

Wir geben alles und sind unbeschreiblich froh zu wissen, dass die Spenden definitiv und sicher dort ankommen, wo sie gebraucht werden.


Samstag, 2. Mai 2015

Spendensammlungen heute in Hamburg und Münster

Heute werden wir in Hamburg und Münster mit Live To Love Infoständen präsent sein und Spenden für Nepal sammeln.
Besuchen Sie uns, sagen Sie es gerne weiter!


Mittlerweile läuft auch ein Live To Love-Spendenprojekt bei betterplace.org. Gerne teilen!


In ihrem ersten Spendenaufruf hat die KGS-Redaktion um Jürgen Lipp auch gleich Live To Love mit angegeben.
Das hat uns richtig gefreut. Ganz vielen Dank!

Wir bekommen so viel Zuspruch und ermutigende Kommentare für die Spendenaktion für Nepal. 
Das ist wirklich großartig und gibt viel Energie. Danke!