Donnerstag, 18. Juni 2015

Die Zelte sind angekommen!

Die von Live To Love - Germany nach Nepal gesendeten Zelte haben endlich ihr Ziel erreicht! Wir sind unglaublich erleichtert und voller Freude, dass die Zelte für die unermüdlich helfenden Nonnen heute im Live To Love Hauptquartier auf Druk Amithaba Mountain in Nepal angekommen sind.

Unser großer Dank gilt allen, die nicht aufgegeben haben uns bei diesem hindernisreichen Transport so ausdauernd zu unterstützen!

In Nepal werden im Angesicht des Monsuns noch viele weitere Zelte benötigt.








Sonntag, 14. Juni 2015

Nepal braucht langfristig internationale Hilfe

Die Live To Love Teams sind seit 7 Wochen vollauf damit beschäftigt den Wiederaufbau voranzutreiben. Für die Region Ramkot sind bereits 20 Stahlgerüste fertiggestellt und für 8 Häuser stehen bereits die Strukturen. Weitere 5 sollen nun täglich folgen um insgesamt 201 Häuser in 5 Dörfern in Ramkot aufzustellen!

Auch im Hauptquartier von Live To Love, auf Druk Amithaba Mountain, geht die Aufbauarbeit emsig voran. Mit unermüdlichem Einsatz und kaum vorstellbarem Fleiß werden Fundamente gegossen und neue, erdbebensichere Strukturen gebaut.

Nepal braucht weiter die Hilfe einer starken internationalen Gemeinschaft!








Samstag, 13. Juni 2015

Erdrutsche nach dem Erdbeben

Es ist schon vor einiger Zeit vorhergesagt worden: nach den Erdbeben wird die Gefahr der Erdrutsche durch den Monsunregen dramatisch steigen.
Dies hat sich leider bewahrheitet. Aus dem Norden Nepals wird von einem schweren Erdrutsch berichtet, der vielen Menschen das Leben gekostet hat.
Es ist wirklich erschütternd, wie die Menschen 7 Wochen nach dem schweren Beben keinen sicheren Boden unter ihren Füßen finden.

Prominentes Engagement für Live To Love


Was für ein Glück, dass sich gleich zwei so wundervolle Schauspielerinnen wie Michelle Yeoh (u.a. „The Lady“) und Oscarpreisträgerin Susan Sarandon für Live To Love engagieren! Das machen sie mit viel Empathie und Enthusiasmus. Beide werden nicht müde auf die Not in Nepal hinzuweisen und werben um internationale Unterstützung. Danke!
Es wäre total schön, wenn Botschafter und Botschafterinnen aus weiteren Ländern dem Beispiel dieser beiden Ladies folgen würden.